Corona-Krise: Aktuelle Situation im VVS

Stadt: 24.03.2020

Grundsätzliches
Die Verkehrsunternehmen im VVS stellen ein „verlässliches Grundangebot“ auf die Beinen. Die Landesregierung hat noch einmal betont, dass die Bahnen und Busse in Baden-Württemberg fahren sollen, der öffentliche Nahverkehr gilt als „kritische Infrastruktur“. Mit dem „verlässlichen Grundangebot“ wird sichergestellt, dass die Bahnen und Busse zwar etwas eingeschränkt aber zuverlässig nach einem merkbaren Fahrplan fahren.

Damit sorgen wir dafür, dass die Beschäftigten in den Krankenhäusern, bei der Polizei, den Banken, der Energieversorgung und dem Lebensmittelhandel zu ihrem Arbeitsplatz und wieder nach Hause kommen, dass die Kinder zu der Notbetreuung gebracht werden und dass ältere Mitbürger zur Apotheke fahren können. Auch in der größten Krise brauchen wir neben der ärztlichen Versorgung Lebensmittel, Strom, Geld und die Müllabfuhr. Damit dies alles funktioniert, müssen Menschen befördert werden.

Derzeit haben wir nur noch etwa ein Viertel der üblichen Fahrgastzahlen. Die Bahnen und Busse haben somit ausreichend Platz, dass für eine räumliche Distanz gesorgt ist. Bitte verteilen Sie sich an den Haltestellen und im Fahrzeug, so dass mindestens 1,50 Meter Abstand besteht. Das Risiko ist nach derzeitigem Kenntnisstand beherrschbar, wenn ein Abstand von 1,50 Metern zum Nachbarn eingehalten wird. Des Weiteren soll der Kontakt mit Halteknöpfen etc. weitestgehend vermieden werden. Überall, wo es technisch möglich ist, werden die Türen in den Zügen zentral vom Fahrpersonal geöffnet und geschlossen. Unabhängig hiervon sollten bei der ÖPNV-Nutzung Handschuhe getragen bzw. nach dem Verlassen der Fahrzeuge die Hände desinfiziert werden. Fahrgäste sollten sich an die in den Zügen kommunizierten Verhaltensregeln halten.

Fahrplanangebot

S-Bahn
Die S-Bahn Stuttgart fährt seit Dienstag, 24. März 2020, auf allen Linien im Halbstundentakt. Die Linie S60 fährt dabei ausschließlich im Abschnitt zwischen Böblingen und Renningen. Die Züge verkehren weitgehend als Langzüge mit maximaler Zuglänge. Die tägliche Flughafenfrühverbindung entfällt. Der Nachtverkehr am Wochenende wird ebenfalls nicht durchgeführt.

Stuttgarter Straßenbahnen AG
Die Stadtbahn fährt seit Dienstag, 24. März 2020, nach dem Sonntagsfahrplan. Vor 8 Uhr werden auf den meisten Linien zusätzliche Bahnen unterwegs sein, um für einen 15-Minuten-Takt zu sorgen. Die SSB-Busse verkehren montags bis samstags nach dem Samstagsfahrplan, sonn- und feiertags nach dem Sonntagsfahrplan. Die Nachtbuslinien entfallen.

Regionalbahn
Im Regionalbahnverkehr gibt es seit Montag, den 23. März 2020, Einschränkungen. Die Regionalbahnen fahren grundsätzlich nur noch im Stundentakt. Seit Montag, 23.03.2020, entfallen die Züge auf der Schusterbahn zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim. Die Nachtfahrten am Wochenende finden nicht statt.

Nebenbahnen
Die Schönbuchbahn fährt ab Mittwoch, 25. März 2020, im 30-Minuten-Takt, ab 19.30 Uhr im Stundentakt. Die Strohgäubahn, die Wieslauftalbahn und die Tälesbahn fahren voraussichtlich ab Mittwoch, 25. März 2020, nach dem Samstagsfahrplan.

Stadtverkehr Ludwigsburg
Das Busunternehmen LVL Jäger fährt seit Montag, 23. März 2020, nach einem erweiterten Samstagsfahrplan. Die Hauptlinien 421, 422, 425 und 427 fahren alle 20 Minuten, die Linien 414, 420, 424, 429, 431, 433 und X43 werden reduziert. Die Linie 415 fährt nicht. Der Nachtbusverkehr am Wochenende wird nicht durchgeführt.

Stadtverkehr Böblingen-Sindelfingen
Das Busunternehmen Pflieger fährt seit Montag, 23. März 2020, nach einem erweiterten Samstagsfahrplan. Der Nachtbusverkehr am Wochenende wird nicht durchgeführt.

Regionalbus
Bei den zahlreichen Regionalbuslinien wurde der Ferienfahrplan eingeführt. Weitere Einschränkungen auf einen erweiterten Samstagsfahrplan werden in dieser Woche umgesetzt. Der Nachtbusverkehr am Wochenende wird nicht durchgeführt.

RELEX
Die Expressbuslinien X10, X20, X60 fahren unverändert.

Elektronische Fahrplanauskunft (EFA)
Wir erfassen die Einschränkungen im Bahn- und Busverkehr in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA). Bitte informieren Sie sich über die App „VVS mobil“ und vvs.de.

Vordereinstieg im Bus
Um das Fahrpersonal vor einer Infektion zu schützen, ist im Busverkehr die vordere Tür bis auf Weiteres gesperrt und es findet kein Ticketverkauf durch den Fahrer mehr statt. Bitte steigen Sie nur noch in den hinteren Türen ein. Dies ist notwendig, damit wir den Busverkehr möglichst lange aufrechterhalten können.

Wir bitten, die Tickets im Vorverkauf zu erwerben (z. B. über die Ticketautomaten) oder ein HandyTicket über die App „VVS mobil“ zu kaufen. Das EinzelTicket ist per Handy sogar günstiger als beim Busfahrer. Es stehen auch Verkaufsstellen zur Verfügung. Beachten Sie allerdings, dass durch die Verordnung des Landes viele Läden geschlossen sind.

Zentrale Türöffnung
Dort, wo es technisch möglich ist, werden die Fahrzeugtüren der S-Bahnen an den Stationen automatisch geöffnet und geschlossen. Auch die SSB öffnet die Türen der Stadtbahnen an den Haltestellen zentral. In vielen Bussen ist eine zentrale Öffnung der Türen aus technischen Gründen leider nicht möglich.

Kundenzentren
Die Reisezentren der Deutschen Bahn wurden überwiegend geschlossen. Im VVS stehen aktuell nur noch das Reisezentrum Stuttgart Hbf (Öffnungszeiten täglich 9 bis 18 Uhr) und die Video-Reisezentren Ludwigsburg, Marbach, Waiblingen, Leonberg, Korntal, Böblingen und Göppingen (Öffnungszeiten Mo – Fr 6 bis 19.30 Uhr, Sa – So 8 bis 18.30 Uhr) zur Verfügung. Bei der SSB ist seit Dienstag, 24. Mai 2020, nur noch das Kundenzentraum am Charlottenplatz (Öffnungszeiten Mo – Fr 09.30 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr) geöffnet. Die Kundencenter von Abellio und Go-Ahead sind geschlossen.

Hinweis zum Umgang mit VVS-Zeittickets und Abonnements
Derzeit möchten viele Fahrgäste wissen, wie es sich mit den Zeittickets oder Abonnements verhält, wenn man angesichts der Corona-Pandemie für längere Zeit nicht die Busse und Bahnen im VVS nutzen kann. Gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen und der öffentlichen Hand versuchen wir, hierfür eine Lösung zu finden. Wir bitten unsere Fahrgäste jedoch um Verständnis und Geduld, wenn wir im Hinblick auf die außergewöhnliche Krisensituation für die Beantwortung dieser Frage noch etwas Zeit benötigen. Zu gegebener Zeit werden wir Sie weiter informieren.